Donnerstag, 20. Mai 2010

Ein bitterer Tropfen


oder Nettes aus Pullach...

Eine der schwierigsten Aufgaben momentan ist die Beschaffung von Peychaud's Bitter; Herr Pannek sorgt sich zwar sehr um Gosling Rum (Speziell um Black Seal), also falls ihr wisst wie zu beziehen, so meldet euch bitte bei ihm, doch mein Engpass ist der rote Bitter aus dem Herzen New Orleans. Schon während der diesjährigen Barzone war der Peychaud's Preis warscheinlich direkt mit dem Goldpreis gekoppelt, auf alle Fälle hat er sich sehr rar gemacht.
S C H A D E ! ! !



Doch hatte da nicht der nette Mümmelmann zu Ostern, ein Päckchen aus Pullach für mich gehabt!?! Was da wohl drin ist? Na klar - ein neuer Bitter aus der Bitterschmiede von TBT und was für einer, einer der äußerlich dem Peychaud's schon ähnlich sieht und dann auch noch Creole-Bitter sich nennt. Es ist keine reine Kopie des bekannten Peychaud's, wohl eher in huldvoller Anerkennung eine Abwandlung, die etwas anislastigeres in sich trägt vom Charakter.



Wie schön das man in der Weltmetropole Pullach noch Zeit findet, um solch persönliche Grüße zu versenden!!! D A N K E!
In Zeiten knapper Peychaud-Bestände (ein Schelm wer böses dabei denkt... ;-), ist man über jede Alternative hocherfreut.



Die Herren von TBT wissen stets zu überraschen und einem auch wirklich jeden Cocktail zu verbittern.

Kommentare:

  1. Nun, Haromex hat bislang Peychauds importiert. Haromex ist Partner von TBT bei Herstellung und Vertriebe soweit ich weiss. Schade das nunmehr Peychauds vom Markt verschwindet wo TBT etwas ähnliches hat. Wie Du richtig feststellt Mike, ein Schelm wer böses dabei denkt!

    AntwortenLöschen
  2. Eben aus USA zurück, kann ich sagen dass es auch im Amiland schwer geworden ist Peychaud zu bekommen.
    Dirk

    AntwortenLöschen
  3. Vielleicht haben die in Anbetracht der immer größeren Konkurrenz aus D einfach aufgegeben?

    AntwortenLöschen
  4. @Anonym
    Die Jungs aus Pullach haben wohl eher erkannt, das das was selten wird (ist), auch immer eine Alternative auf den Plan ruft und bevor dies ein anderer tut, sind die Jungs halt schon mal auf den Markt gegangen!
    alles andere wären unbewiesene Behauptungen und Verdächtigungen...

    AntwortenLöschen
  5. Die Jungs von Bitter Truth haben einfach gutes Market Research betrieben und sich für Ihre Firma eingesetzt um eine Marktlücke zu füllen. Das haben sie nun geschafft! Es war schon länger bekannt, dass die Pechaud's Bitters langsam seltener werden. Nun ist es soweit und wir haben eine Alternative! Ich für meinen Teil bin sehr glücklich meinen Gästen weiterhin einen Sazerac anbieten zu können....

    AntwortenLöschen