Dienstag, 6. Juli 2010

Flattrei

oder wie münze ich Aufwand in Ertrag um...


My Blog is my castle
,
aber dieses Schloss ist zuweilen echt zeitintensiv und Zeit ist Geld, heisst es wiederum, also warum nicht versuchen auch ein wenig Kapital daraus zu gewinnen. Mehr als eine Aufwandsentschädigung kann es eh nicht werden, da sprechen zu viele Dinge dagegen... Zu aufwendig ist das stete Schreiben eines Blogs und der der unabhängig sein will, der sollte auch vorsichtig zwecks seiner Sponsoren sein.
Flattr ist ganz neu und noch in der Betaphase, wieviele Leser werden sich dafür wohl anmelden. Ich persönlich habe mir durchaus schon einen Flattr-Account freigeschaltet und auch schon geflattrt, aber meine Beziehung zum Internet und Blogs ist auch sehr intensiv.
Sollte ich Flattr auf all meinen Blogs schalten,
oder nur auf dem Blog von Das Gastronom?
Welcher der Artikel erhält wohl die höchste Flattr-Quote
und welcher die höchste Leserschaft bzw ist das dann gleich???
Bedeuten mehr Kommentare nun auch höhere Flattr-Erträge?
Noch kann ich mich nicht entscheiden und das muss ich ja auch nicht (glücklicherweise;-), aber ich werde mir schon noch was einfallen lassen.

Anfragen für Werbebannerschaltungen in meinem Blog gab es schon viele, aber keine bisher die mir zusagten und der Preis auch akzeptabel war.
Also falls ihr doch demnächst bei mir Flattrn könnt, dann habe ich mich zum raffgierigen Schlossbesitzer wohl entwickelt, der seine Ruine in Schuss bringen möchte ;-)

Kommentare:

  1. Jetzt wollte ich diesen Blog flattrn, aber das geht ja noch gar nicht! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Habe mich gegen Flattr entschieden, aber freue mich demnächst auf YOURCENT!!! ;-)

    AntwortenLöschen