Samstag, 29. August 2009

Die falsche WM

oder Ballack kommt nicht mehr...


Waehrend der Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Berlin laeuft ein 3-4 jaehriger Junge heulend ueber den Parkplatz am Olympia-Stadion. Von oben bis unten in Deutschland Montur eingekleidet, schleift er lustlos und arg verzweifelt seine Deutschlandfahne ueber den Asphalt. Grosse Traenen kullern ueber seine Wangen, als sein Vater ihn hochnimmt und ihm erklaert:
Bei dieser WM kommt der Ballack nicht, das hier ist nur fuer Leichtatheleten. Die spielen hier kein Fussball...
also eine WM auch ohne Ballack...

Fuer den kleinen Jungen war es schwer, ansonsten hat Berlin diese Tage im Weltmeistertrubel mal wieder grandios gefeiert...

Fuer mich war die Cocktailweltmeisterschaft ein ganz aehnliches Erlebnis wie fuer den kleinen Knirps im Fan-Outfit der Fussball-Nationalmannschaft. Ich hatte gehofft Berlin wuerde ein Cocktailfeuerwerk geboten bekommen, aber das was da die Tage im Maritim da lief, war alles andere als euphorisierend. Barkultur der Extraklasse war da nicht anzutreffen, eher viele ernuechternde Erlebnisse. Ranghohe Mitglieder einzelner Cocktailverbaende lassen sich von einem motivierten Bartender, den fuer sie neuen Drink Old-Fashioned erklaeren. Praesentationsstaende der Sponsoren sind in keinster Weise dafuer geeignet dem Berufsstand angemessen Drinks zu praesentieren, vereinzelt abgestellte Mitglieder der DBU zeigen sich verwundert ueber frischgepresste Saefte und kaum Fancy-Drinks am Stand. Ein Hotel das sich mehr als schlecht gegenueber den Ausstellern verhaelt; ein Pressecho in der Stadt, das man eigentlich kaum davon sprechen mag. Wo waren nur die ganzen Zuschauer geblieben, einen Grossteil der Weltmeisterschaften verbrachte man mehr oder weniger unter sich und die Berliner kamen kaum. Wo waren die ganzen Berufsschulklassen der Gastronomie und Hotelerie? In jedem Lifestyle-Magazin prangen einen Cocktailrezepte entgegen, aber wo waren deren Reporter? Vermisst habe ich auch Erfahrungsberichte der einzelnen Sektionen via dem hauseigenen Forum.
Aber vielleicht bin ich ja auch der einzige, der das alles andere als grandios empfand und vielleicht ist es ja auch besser man haelt den Mund und schweigt die Sache gut. Warum startet man nicht im DBU-Forum eine Diskussion a la Ups & Downs waehrend der CWM? Vielleicht gibt es ja auch zu viele die sich nicht trauen solche Diskrepanzen offen anzusprechen oder aber nur ich glaube zwischen dem Begriff Cocktailweltmeisterschaft und der dargebotenen Praesentation eine Diskrepanz wahrgenommen zu haben.

Kommentare:

  1. inzwischen mach ich's genauso - wenn's nix zu feiern gilt, dann feiere Dich selbst ...
    ... und ich muss sagen, dass mir das immer besser gelingt!

    koogleblitz.

    AntwortenLöschen
  2. macht es wie ich das nächste mal, sucht euch ein sonniges plätzchen und genießt dort eure zeit... alles weiter kann man später nachholen und daran arbeiten , dass alles besser wird...

    AntwortenLöschen