Mittwoch, 5. August 2009

Ich bin stolz

und zwar auf meine wunderbaren Gaeste

Viele meiner Gaeste kenne ich namentlich und weiss sehr genau was sie sonst noch gerne trinken und welche Bars sie sonst so besuchen. Die Gaeste der Triobar sind so etwas wie eine grosse Familie, wer hier oefter ist - der kennt auch die anderen und so kommt es schnell zu raumuebergreifenden Gespraechen und Diskussionen. Besonders lustig ist es immer, wenn ich zu Gast in einer Bar bin und dort dann auch Stammgaeste von mir dort verweilen. Ich gruesse dann meist hoeflich und viele Gaeste entschuldigen sich dann erstmal. Was wirklich schraeg ist, schliesslich ist meine Bar an dem Abend ja geschlossen und was solls, ich empfehle ja stets auch andere Bars zu besuchen. Haeufig werde ich dann auch um Drinkempfehlungen dieser Bar gefragt, aber Bars die ich empfehle zeichnen sich eigentlich immer dadurch aus, das deren Bartender absolute Koenner ihres Faches sind. Zuweilen kommt es auch vor das Bars mich anrufen und mir sagen, das sie gerade Gaeste von mir da hatten und manchmal sich auch ein wenig "beschweren" wie anspruchsvoll diese Gaeste waeren.
Ja meine Gaeste sind nicht einfach, aber deshalb sind sie mir auch so ans Herz gewachsen. Meine Gaeste sind zuweilen etwas kompliziert, aber sie denken stets an mich, wenn sie zum Beispiel in den Urlaub fahren um meine Spirituosenauswahl zu vergroessern. Suchen in entfernten Winkel der Welt fuer mich nach Barutensilien, durchstoebern alte Antiquariate um meine Barbuchlisten zu vervollstaendigen, liefern an Barkollegen Geschenke von mir, und und und
Zeit mal wieder Danke zu sagen! D A N K E

Kommentare:

  1. Und ich hoffe ich schaffe es auch eines Tages in den Kreis der Triobar-Gäste (einmal außerhalb von Messen oder Veranstaltungen :-)

    AntwortenLöschen
  2. na das werden wir schon hinbekommen...

    AntwortenLöschen