Freitag, 29. April 2011

Kommunikation an der Bar

oder was einen guten Bartender von einem schlechten Bartender unterscheidet...

Das ist vor allem wie gut er kommuniziert mit seinen Gästen,
die grosse Balance zwischen sanftem Small Talk und genialem Upselling der Drinks, einer guten Prise Humor, einem aufmerksamen Blick für die unausgesprochenen Wünsche seiner Gäste und stets ein offenes Ohr.
Kommunikation an der Bar ist mehr als nur ein Wort zur rechten Zeit,
es ist der Wunsch dem Gast zuzuhören, um seinen Bedürfnissen gerecht zu werden. Manchmal ist man Therapeut, zuweilen Kommentator oder reiner Zustimmer, aber immer in Kommunikation mit dem Gast.
Wie kann ich meine Kommunkationsstärken ausbauen und wo sind meine Schwächen?
Was ist ganz besonders zu beachten und was darf angeblich gar nicht sein???

Seid gespannt und ich freue mich auf euch...

Euer Mike (Reserve Brand Ambassador Berlin)

Die zweite Runde des Junior Camps,
diesmal allerdings am Dienstag, den 3.5.2011!!!
...um 15.30 Uhr treffen wir uns wieder in der Triobar
zu einem gemütlichen Umtrunk a la T&T (Tanqueray & Thomas)
der kleine Bar-Workshop hat diesmal das Thema:
...Kommunikation an der Bar

Kommunikation an der Bar ist ein überaus wichtiges Thema,
nur leider gibt es dazu kaum Workshops,
also freut euch auf diesen kleinen Exkurs & Lehrgang...


Herzlich eingeladen sind all die, die Interesse haben sich weiterzubilden
und sich in ein Netzwerk einbringen wollen.
Egal ob Azubi, Commi oder Quereinsteiger
ihr seid alle herzlich willkommen...
Anmeldungen bitte per SMS oder per Facebook

Kommentare:

  1. Sehr gutes Thema.
    Werde leider nicht teilnehmen können.
    Habe zu diesem Thema aber schon einmal einen sehr guten Bericht im Drinkblog gelesen.
    Hier der Link.

    http://www.drinkblog.de/2010/10/30/kommunikation-neben-ruhren-und-schutteln

    Viel Spaß mit deinen jungen "wilden"
    Gruß Olaf

    AntwortenLöschen
  2. Kommunikation ist meine Leidenschaft, man kann so unglaublich viel falsch machen und manchmal so brilliant danebenliegen... Mein "Hauptjob" verlangt genau dieses Thema ständig von mir zu coachen...
    SEHR wichtiges Thema!!

    AntwortenLöschen
  3. Es war mir ein absolutes Vergnügen mit den Junior Camp Teilnehmern in Rollenspielen alle diese Ansätze durchzugehen.

    AntwortenLöschen