Dienstag, 3. August 2010

Der kleine Nachbar

oder Dresdens Barszene gibt Gas...


Dresden entwickelt sich langsam zum Geheimtip für Bar- und Cocktailfans,
es ist schon unglaublich was für eine Begeisterung in dieser Stadt, für die Barkultur gelebt wird und wieviel Elan die Barszene hat. Ulf Neuhaus hat es geschafft die jungen Wilden nicht nur ins Dresdner Boot zu holen, sondern sie zum Motor gemacht und das merkt man der Barszene in dieser Stadt aufs angenehmste an. An vielen Orten kann man die Aufbruch- und Aufbaustimmung für die Barkultur der Stadt unheimlich präsent erleben, die Gastronomen und ihre Teams drängen darauf sich zu beweisen und ihren Gästen zu zeigen, mann muss nicht bis nach Berlin fahren um echte Barkultur zu erleben.

Dresden hat mich schon beim ersten Besuch beeindruckt und nun haben sie es wieder geschafft, aber das schon mit einer souveränen Leichtigkeit wie ich es nie erwartet hätte.
Dresden ist knappe 160 Kilometer von Berlin nur entfernt und ab sofort werde ich diese 160 Kilometer wohl öfter fahren, denn es lohnt sich...

Kommentare:

  1. Vielen Dank, dich als Gastbartender hinter meinem Tresen gehabt zu haben. Es hat wahnsinnig viel Spass gemacht und wir werden das bestimmt bald wiederholen. Ich und die Gäste freuen uns jetzt schon dich wieder in Twist begrüßen zu dürfen.

    Beste Grüße aus Elbflorenz

    René

    AntwortenLöschen
  2. Ebenfalls, es war sichtlich allen beteiligten ein Fest.

    Vielen Dank und Beste Grüße,
    Norbert

    AntwortenLöschen