Mittwoch, 17. Februar 2010

Der Barkultourist

oder mein ganz persönlicher kleiner Wegweiser durch die Blogszene...

Vor kurzem wurde ich mal wieder gefragt, wie ich bei diesen ganzen Blogs überhaupt noch einen Überblick behalten kann. Naja, so schwer ist das nicht, da man ja auch die meisten Blogs abonnieren kann, aber die ganzen Benachrichtigungen können dann doch auch recht nervig werden. Tag und Nacht nur Blog lesen, um ja nichts aus der Welt der Flüssigkeiten zu verpassen, ist aber auch keine Lösung.
Es gibt einige Blogger, die Google-Alerts nutzen um ja nichts zu verpassen, andere haben ihre Suchmaschinen optimiert oder eines RSS-Feeder mit unglaublichen Ausmaßen.
Herr Meyer und Herr Adam sind wahre Such- & Blogfinder-Experten und wahrscheinlich haben sie noch diverse andere Tricks auf Lager, als so etwas wie meinen kleinen Barkultouristen.
Der Barkultourist ist mein kleines Bar-Blognavi und vielleicht ist es für den einen oder anderen von euch recht hilfreich.
Einfach einen festen Anlaufpunkt für die Onlinerecherche,
der anzeigt was es alles neues gibt, die Blogroll dieses Blogs ist seine Hauptfunktion und sie hat zur Zeit rund 65 Blogs intus.
Wenn ihr selber einen Blog schreibt, aber euren Blog dort nicht findet, dann schreibt einfach einen Kommentar:
Warum Du deinen Blog gerne auch dort sehen möchtest und was dich veranlasst hat selber einen Blog zu schreiben - ich pflege ihn dann gerne ein.

Kommentare:

  1. Der Barkultourist ist eine sehr hilfreiche Einrichtung für mich! Seit Blog trifft Gastro habe ich ihn regelmäßig besucht und immer wieder Neues gefunden. Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  2. Herr Meinke, schöne Fleißarbeit. Allerdings wird gleiches durch einen RSS Reader deutlich besser erledigt. Der "Rechte" Balken zeigt immer nur den letzten Post an ... ein RSS Reader alle Vergangenen plus vieler weiterer Tools.

    Ich "benutze" nichts besonderes. Den Überlick, auch bei hunderten von Blogs zu behalten, ist kinderleicht. Einzig und allein Facebook, Google Reader und alle ein bis zwei Wochen ein Blick auf Google analitycs.

    Ob nun 65 oder 650 Blog beobachtet werden ist eigentlich auch egal - Ein Teil des Geschriebenen ist eh oft nicht lesenswert. Wichtig wäre eine Auswahl um einen Mehrwert zu schaffen. Dafür ist eine blogspot Seite deutlich ungeeignet. Interessanter wäre , wenn mann es einfach halten will, z.B. ein öffentliches Google Reader Profile mit den täglichen Lese Empfehlungen oder ähnliches.

    Der "Inhalt" auf den Barkultouristen ist ja bereits durch dieses Blog bekannt. Hatten Sie nicht einmal was zum Thema Cross Posting vermerkt?

    Mir erschließt sich nicht ganz der Ansatz - aber jeder wie er will.

    Gruß

    Jörg Meyer

    AntwortenLöschen
  3. Einen schönen guten Tag Herr Meyer,
    der Inhalt des Barkultouristen ist eher Nebensache, seine Funktion liegt hier eher in der Blogroll. Das diese Funktion für jemanden wie sie nicht überzeugend genug ist, das ist mir klar, aber der Barkultourist ist eh erst am Anfang und desweiteren richtet er sich eher an Freunde der Bar-Blogszene; die nicht soviel Zeit im Netz verbringen, wie sie es tun. Ich hatte es am Anfang ganz ohne Inhalt gestartet, aber einige Testleser sagten, das das eher schlecht aussehen würde. Deshalb auch eher die fotolastige und knappe Textauswahl beim Barkultouristen.
    Das Thema Cross-Posting wird auch noch realisiert werden, aber momentan fehlt mir ein wenig die Zeit, aber die ersten Schritte sind bereits in die Wege geleitet...
    Danke, aber für ihre Meinung und vielleicht ändere ich ja auch noch ein wenig;-)
    Ciao Mike

    AntwortenLöschen