Samstag, 4. April 2009

Ein wunderschoener Abend,

oder so unterschiedlich kann Barkultur sein...

Tequila-Sonja rief bei mir an, erzaehlte sie sei in der Stadt und ob ich Lust haette auf ein Tequila-Zigarren-Seminar. Ich sagte zu und so verabredeten wir uns erstmal auf einen Kaffee. Die Sonne strahlte und wir steuerten das Vis a Vis am Helmholtzplatz an, die grossen Fenster waren zur Seite geschoben und so genossen wir einen der langersehnten Fruehlingstage. Herr Pannek gesellte sich zu uns und so plauderten wir ein wenig noch. Langsam draengte jedoch die Zeit und so verabschiedeten wir uns, ohne zu wissen das wir uns spaeter nochmal sehen sollten. Kurz vor 20.00 Uhr erreichten wir die Location fuer das Tequila-Zigarren-Tasting und schnell bauten wir alles auf damit Sonja die Gaeste in den Bann der 100%Agavengewaechse ziehen konnte. Rund 2,5 Stunden lauschten rund 30 Gaeste den Ausfuehrungen von der wohl besten Kennerin der Agaven, die wir hier in Deutschland haben. Lehrreich, charmant und ueberaus unterhaltsam fuehrte sie durch die Welt des 100% Agaven Tequilas. Das Publikum war wissbegierig und zum Teil extrem positiv ueberrascht, auch hier wurde Ueberzeugungsarbeit geleistet das Tequila keineswegs einen roten Hut braucht.
Gegen 23.30 Uhr steuerten wir nochmals das Vis a Vis an, da ich dort etwas vergessen hatte. Kaum angekommen erkannte ich bereits eine der wohl versiertesten Barfliegen in Europa, die da am Tresen verweilte und sich von Herr Pannek verwoehnen liess. Ein kurzes Schwaetzchen und einige Barempfehlungen später verliess ich dann die Bar, mit dem guten Gefuehl das sich hier was sehr schoenes wohl gerade entwickelt.
Sonja wollte dann ins Hotel, aber durch eine kleine Strassensperrung entschieden wir uns noch fuer die Sochu-Bar, etwas was wir spaeter als ueberaus glückliche Fuegung verstanden. Wir verbrachten fantastische 1,5 Stunden in der Bar und liessen uns von Herrn Heissen aufs allerbeste verwoehnen. Danke!!!
Alle Drinks, die wir nahmen waren extrem gut ausbalanciert und ein wahrer Genuss. Ich trank einen Kinky Blazer und Sonjas Drink habe ich leider vergessen. Herr Heissen, ich bitte um Ergaenzung!
Wir verliessen die Sochu-Bar und amuesierten uns leise ueber Damen die ihre Schuhwahl schlecht bedacht hatten und nun versuchten wuerdevoll ueber die Strasse noch zu kommen. Ich navigierte Sonja zu ihrem Hotel und wir lauschtem dem Autoradio, dort (Radio1) empfahl gerade Herr Weber von der Victoria-Bar den Nachtschwaermern Berlins seine private Hitlist der Bar, die Sendung heisst passenderweise "Barfly". Sonja und ich verabschiedeten uns und schnell sprang ich zum naechsten Taxi, einerseits um schneller ins Bett zu kommen, aber vor allem um Herrn Webers Plattenauswahl weiter lauschen zu koennen. Der Taxifahrer und ich fachsimpelten ein wenig ueber Bars noch und befanden die Musikauswahl von Herrn Weber fuer meisterhaft. So ging ein Abend zu Ende, der mir wohl noch sehr lange positiv in Erinnerung bleiben wird.
Danke an das Vis a Vis und weiterhin viel Erfolg
Danke an Sonja, es war ein fantastischer Abend
Danke an Peter, fuer die lieben Worte trotz der kargen Rueckmeldungen
Danke an Arndt, dieser Blazer ist der Hit.
Danke an Herrn Weber, die Musikauswahl waere einen Longplayer wert.
Danke an Frau Celik fuer das tolle Sendekonzept.
Danke an den netten Taxifahrer

Kommentare:

  1. Lieber Mike,

    Liebe Grüße von einem Representanten Diageos aus Frankfurt! Du bist herzlich eingeladen zum Zacapa Seminar in Harry's New York Bar in Frankfurt diesen Mittwoch!

    Der Drink heißt Soyokaze:

    4cl Wassabi Gimlet+
    4cl 100% Agave Tequila
    3cl Limettensaft
    2cl Agavendicksaft
    8cl Calpico
    7 Zweige Koriander
    5cm Salatgurke gemuddelt.

    Shaken on Ice im Longdrinkglas auf Eis doublestrainabseihen.

    Kampai!

    AntwortenLöschen
  2. ach ja, deinen Bericht habe ich nicht gelesen....ich lese Deinen Blog nicht mehr....

    AntwortenLöschen
  3. schliesst du dich also Rainer an... ;-)
    viel Spass in Frankfurt und ich warte gespannt auf den naechsten Zacapa-Wasabi-Dark&Stormy!
    und auf diesen Kommentar habe ich auch nicht geantwortet, da ich ihn genauso wenig gelesen habe wie ich mir das Schwanenvideo angesehen habe ;-}

    AntwortenLöschen
  4. Aehm Wassabi Shochu meinte ich eigentlich...schlimm wenn man an andere Sachen denkt und diese dann schreibt

    AntwortenLöschen